Persönlichkeitsentwicklung – jeden Tag ein bisschen mehr

Grundbedingung für ein gelingendes Leben ist die Verwirklichung der eigenen Persönlichkeit, dazu gehören:

  • neue Fähigkeiten entwickeln
  • Potenziale stärken
  • schwierige Situationen meistern
  • Neues lernen.

All dies formt unsere Persönlichkeit und ist mit Wachstum verbunden – das nicht nur für Kinder und Jugendliche gilt, sondern gleichermaßen für Erwachsene. Unser Leben ist ein Wachstumsprozess: gleichwie ein Hummer, der wächst, indem er nacheinander eine Reihe harter, schützender Schalen entwickelt und wieder abstreift. Jedes Mal, wenn er sich ausdehnt, muss der alte Panzer weichen: Der Hummer ist schutzlos und nackt, bis sich eine neue Schale entwickelt.

Auch der Mensch gibt bei Lebensübergängen von einer Phase zur nächsten eine schützende Struktur auf. Er ist dabei zunächst schutzlos und nackt – bis eine neue Schale wächst – und zugleich energiegeladen und quicklebendig.

Dieser Übergang führt zu einer erweiterten Identität und ist erst einmal verunsichernd. Das heißt aber auch, dass Menschen sich wandeln können, dass sie anders sein können, dass sie etwas wagen und dass sie verzichten können. All dies ist die Voraussetzung für Persönlichkeitsentwicklung und zugleich deren Ergebnis.

Wer sich nicht weiterentwickelt und wächst, tritt auf der Stelle. Das Wachstum unserer Persönlichkeit bedeutet, uns immer mehr zu dem Menschen zu machen, der wir sein möchten. Denn Leben bedeutet, sich in aller Großartigkeit – und Gnadenlosigkeit – sich selbst gegenüberzustellen. Das ist emanzipiert und erwachsen.

Der Entwicklungszyklus nach Pamela Lewin – Cycle of Development

Die Transaktionsanalytikerin Pamela Levin beschrieb in den 1970er-Jahren einen lebensgeschichtliche Entwicklungszyklus. Der zeigt auf, wie der Mensch im Laufe des Lebens unterschiedliche Phasen spiralförmig und erweiternd wiederholt durchläuft. Noch nicht abgeschlossene Lebensthemen können sich dadurch verändern oder heilen: z.B. muss jemand, der sich nicht gut abgrenzen kann, diesen Zyklus evtl. zwei- oder dreimal wiederholen, bis es gut gelingt. Dabei richtet Lewin ihren Blick nicht auf mögliche Ursachen aktueller Schwierigkeiten, sondern auf das Gelingen eines Entwicklungsprozesses. Die zeitlichen Stufen übernimmt sie aus der Entwicklungspsychologie: Kraft zum Sein, Kraft zum Tun, Kraft zum Denken, Kraft der Identität (wie in der Grafik abgebildet). Ab etwa sechs Jahren folgen Fähigkeiten und Fertigkeiten (6 – 12 Jahre) und Integration (12 – 18 Jahre). Die letzte Phase nennt sie Recycling (ab 18 Jahre). Mit Recycling bezeichnet die Autorin das erneute Durchlaufen der dargestellten Entwicklungsphasen.. Sie geht davon aus, dass für eine gesunde Entwicklung – je nach Entwicklungsalter – bestimmte Ermutigungen aus dem Umfeld nötig sind.

Pam Lewin Circle by M.Kopp

Sie geht davon aus, dass für eine gesunde Entwicklung – je nach Entwicklungsalter – bestimmte Ermutigungen aus dem Umfeld nötig sind.

  1. Sein Angenommen sein ohne Anforderungen: „Ich freue mich, dass Du da bist.“
  2. Tun Die Zeit des erforschenden Handelns. „Du darfst neugierig sein und experimentieren.“
  3. Denken und Fühlen Eigene Bedürfnisse und Wünsche mit denen anderer Menschen in Kontakt bringen: „Du kannst deine Bedürfnisse wahrnehmen und für Dich selbst denken.“
  4. Identität Neue denkbare Rollen und Identitäten im Leben entdecken: „Deine Vorstellung von der Welt und Deinem Leben ist gut. Und wenn Du Unterstützung brauchst, darfst Du um Hilfe bitten.“
  5. Fähigkeiten Die Entwicklung wird sichtbar durch neue Fertig- und Fähigkeiten: „Du kannst Dinge auf deine ganz eigene Art machen und Du kannst eine andere Meinung als andere haben.“
  6. Integration Alle Entwicklungsstufen werden noch einmal in doppelter Geschwindigkeit durchlaufen und Integriert: „Du darfst erwachsen sein und Erfolg haben.“

Grundbedingungen für ein gelingendes Leben

Persönliches Wachstum geschieht nicht von selbst. Und es lässt sich nicht beschleunigen. Allerdings können Sie lernen, worauf es ankommt. Mit den folgenden Tipps sollte es gelingen.

Grundbedingung für ein erfülltes Leben:

Innere Grenzen überwinden

Überwinden Sie Herausforderungen. Probieren Sie es aus und seien Sie freundlich zu sich selbst, wenn es beim ersten Anlauf nicht klappt.

Ziele setzen

Setzen Sie sich klare Ziele, die Sie erreichen können und die erreichbar sind. Seien Sie realistisch und setzen Ihre persönlichen Prioritäten – und nicht die der anderen.

Bücher lesen

Tauchen Sie ein in andere Welten und Persönlichkeiten, Gedanken und Ideen. Wie meistern andere das Leben? Erkennen Sie durch die Literatur eigene Muster? Lernen und erforschen Sie Ihre Interessensgebiete.

Neue Fähigkeiten erlernen

Lernen Sie neue Fähigkeiten, so entwickeln Sie mehr Selbstvertrauen. Gibt es ein Musikinstrument, dass sie spielen möchten? Eine Sprache, die Sie lernen möchten? Eine Sportart? Wann sind Sie im Flow?

Austausch

Durch Kommunikation mit anderen lernen Sie neue Denkweisen kennen. Persönlichkeitsentwicklung klappt in den wenigsten Fällen alleine.

Fortbildungen besuchen

Lernen! Lernen! Lernen!

Ein Ehrenamt übernehmen

Was haben Sie bislang noch nicht gemacht? In welche Bereiche würden Sie gerne reinschnuppern? Übernehmen Sie Verantwortung für die Gesellschaft und erschließen sich neue Gebiete.

Persönlichkeitsentwicklung kostet Zeit. Es dauert bis Sie selbst und andere die Veränderung wahrnehmen. Geduld und Durchhaltevermögen zahlen sich im Leben aus!

___________________________________________________________________________________________

Lernen Sie mehr Modelle und Konzepte zur Persönlichkeitsentwicklung im Erwachsenenalter:

 

Behrens, Christine (2022) Lebensphasen erkennen und gestalten. Ressourcenorientierte Impulse zur Neuorientierung. Beltz: Weinheim.

 

Kommentare sind geschlossen.