Was ist Transaktionsanalyse?

Die Transaktionsanalyse (TA) entstammt der Tiefen- und humanistischen Psychologie und folgt auch diesem Menschenbild. Sie eignet sich hervorragend um Selbst- und Sozialkompetenzen zu reflektieren und zu entwickeln. Ziel der TA ist, sich in einer rasant veränderlichen Umwelt angemessen verhalten zu können und eine offene und direkte Kommunikation zu anderen – auch in schwierigen Situationen zu ermöglichen. Dazu nutzt sie verschiedene Modelle, die anschaulich und praxisnah eine gute Basis für die Begleitung von Menschen und Organisation bieten.

  • Modelle zum Beobachten, Beschreiben und Verstehen der menschlichen Persönlichkeit und zwischenmenschlichen  Interaktionen.
  • Konzepte zur effektiven Einflussnahme und zum konstruktiven Umgang mit sich selbst und anderen.
  • Analyse- und Steuerungstools für die Gestaltung von sozialen Beziehungen zwischen Individuen und sozialen Systemen.
  • Die Sprache der TA ist leicht verständlich und alltagstauglich.
  • Transaktionsanalytiker arbeiten als Berater/innen, in Organisation, in Schulen, im Bildungsbereich und als Psychotherapeuten.

Was bietet Transaktionsanalyse:

persoenlichkeits-analyse Persönlichkeitsanalyse (z.B. Ich-Zustandsmodell)

beziehungs-analyse Beziehungsanalyse (z.B. Transaktionen)

gruppen-analyse Gruppendynamische Analyse (z.B. Spieltheorie)

analyse-und-steuerung-von-sozialen-systemen Analyse und Steuerung von sozialen Systemen

 


DGTA

Die Deutsche Gesellschaft für Transaktionsanalyse ist ein Berufsverband für Transaktionsanalyse innerhalb Deutschlands. Er begleitet die Ausbildung von neuen Mitgliedern und ist die für ständige Qualitätssicherung der Transaktionsanalyse verantwortlich. Der Verband besteht aus ca. 1800 Mitglieder aus dem deutschen Raum, die Ihre Erfahrungen auf Kongressen und Tagungen austauschen. Der Berufsverband arbeitet mit der EATA auf europäische und mit der ITAA auf internationaler Ebene zusammen.

EATA

European Association for Transactional Analysis  ist eine Vereinigung, die eine Aus- und Weiterbildung und Prüfung der Transaktionsanalyse europaweit regelt. Sie stellt sicher, dass die Anwendung der Transaktionsanalyse mit Standesregeln in Bezug auf Ethik und Berufspraxis eingehalten wird. Sie ist in über 20 europäischen Ländern aktiv und besteht aus über 5500 Mitgliedern. Mit der ITAA unterhält sie eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit gegenseitiger Anerkennung der Ausbildungs- und Prüfungsrichtlinien.


Weitere Informationen finden Sie hier:

Kommentare sind geschlossen