Kreativ werden

Am ersten Tag der Schöpfung kam Gott auf die Idee mit dem Licht. Solchen Eingebungen sollte man folgen, denn die ersten sind oft die Besten. Ohne Licht gäbe es auf der Erde kein Leben. Wir Menschen tun uns mit derlei Kreativität schwer. Ein lichter Moment, die zündende Idee – wenn wir die nur hätten. Kreativ kann jeder werden. Denken Sie nur daran, wie kreativ Sie als Kind waren: Buden gebaut, Puppen angezogen, gebastelt, Phantasiegebäude aus Lego … Wann ist das bloß verloren gegangen? Vermutlich zu dem Zeitpunkt als wir anfingen Bewertungen von anderen wahrzunehmen. Aber muss damit alles vorbei sein? Nein. Mit diesen Ideen bekommen Sie wieder einen Zugang zu Ihrer Kreativität und Inspiration:

1. Psychologische Distanz aufbauen

So viele Probleme suchen nach Lösungen. Und der Kopf ist leer. Gehen Sie mit dem Hund raus. Programmieren Sie Ihren PC. Backen Sie einen Kuchen. Egal was – schaffen Sie Distanz zwischen die Idee und sich. Sehen wir ein Problem zu nah, fällt es schwer, klare Gedanken zu fassen und kreative Lösungen zu erarbeiten. Wir denken einfach objektiver aus der Distanz.

2. Tagträumen

Löcher in die Luft starren, auf Wolken sitzen etc. So nur eine wenige negative Vorurteile zu Tagträumen. Dabei sind es wichtige Phasen. Wir sind mit den Gedanken ganz woanders, unser Gehirn arbeitet aber weiter an Lösungen und Alternativen. Lassen Sie doch Ihr Unterbewusstsein arbeiten. Das kann es, weil unser Gehirn abschweifen und Verbindung herstellen kann. Also: Weg mit dem schlechten Gewissen, den elterlichen Botschaften und den miesepetrigen Neidern und her mit den Tagträumen. Sie wissen jetzt wozu.

3. Kurz vor Schluss

Sind Sie auch jemand, der erst auf den letzten Drücker lernt, sich vorbereitet oder Dinge abschließt. Es scheint ja so, als wenn es immer gut geht. Entscheidend: der Termindruck. Wenn wir ein Ziel haben, kommen Motivation und Ideen oft von alleine.

4. Reisen

Der schöpferische Prozess wird in den letzten Jahren sehr genau unter die Lupe genommen. Eine Erkenntnis tritt offenkundig hervor: Kreativität bezieht sich nicht nur auf Künstler, Genies und Designer mit dicken Hornbrillen und schrillen Klamotten. Nein, Kreativität kann man hervorlocken. Ein fremdes Land mit fremden Sitten lädt uns ein, mit ungewöhnlichen Erlebnissen unseren Horizont/Bezugsrahmen zu erweitern und damit unser kreatives Denken zu fördern. Ein langer Aufenthalt gleicht einem Kreativintensivkurs. Wir werden mutiger, trauen unserem Denken und Fühlen und werden erfinderisch.

5. Nach draußen gehen

Den Bleistift halb abgekaut, fünfmal im Kühlschrank nach dem Rechten gesehen und genügend im Internet recherchiert? Trotzdem keine Idee? Gehen Sie nach draußen. Ein Spaziergang wirkt sich auf unsere beiden Gehirnhälften optimal aus. Außerdem ist grün die Farbe der Kreativität und Inspiration (falls Sie die Möglichkeit haben in der Natur zu laufen). Da sollte doch etwas zu machen sein!

__________________________________________

Siehe auch Skriptseminar.

Kommentare sind geschlossen